Die Insulinresistenz ist keine Einbahnstraße

Autor: Dr. Anja Braunwarth

Ruhig mal Kälte, Fasten oder Bewegung probieren. © Fotolia/nobelbunt

Gegen die Insulin­resistenz hilft nur noch mehr Insulin – in manchen Fällen mag das die einzige Lösung sein. Doch vorher sollten Sie alle anderen Optionen ausreizen.

Um den wirklichen Insulinbedarf zu ermitteln, kann es sinnvoll sein, das Hormon parenteral zu applizieren, erklärte Dr. Nikolaus Scheper, niedergelassener Diabetologe aus Marl. Außerdem erholt sich dabei das subkutane Fettgewebe.

Das wohl einfachste Prinzip, um dann eine Resistenz zu überwinden: Fasten. Durch Entzug der Substrate bessert sich das relative Stoffwechselmissverhältnis zugunsten des Insulins. Leider fällt das Darben aber bekanntermaßen den meisten schwer.

Recht unbekannt ist die Tatsache, dass Kälte hilft. Adipöse haben überwiegend weißes Fettgewebe, in kalter Umgebung kommt es zur Aktivierung von braunem Fett bzw. zur teilweisen und reversiblen Umwandlung des weißen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.