Anzeige
Anzeige

ELTS Score ermöglicht eine präzise CML-Prognose

Autor: Dr. Moyo Grebbin

Die existierenden Scores und deren Parameter werden herangezogen, um bei CML-Patienten in der chronischen Phase eine Prognose treffen zu können. Die existierenden Scores und deren Parameter werden herangezogen, um bei CML-Patienten in der chronischen Phase eine Prognose treffen zu können. © Marco2811 – stock.adobe.com

Zur Risikovorhersage in der chronischen Phase der CML stehen verschiedene Prognosemodelle zur Verfügung. Ein systematischer Vergleich untermauerte bestehende Empfehlungen der europäischen LeukemiaNet mit statistischer Evidenz: Die beste Gruppierung lieferte der EUTOS Score.

Es existieren vier Scores, um die Prognose von Patienten mit chronischer myeloischer Leukämie (CML) in der chronischen Phase abzuschätzen: Sokal, Euro (Hasford), EUTOS (European Treatment and Outcome Study for CML) und EUTOS­ Long Term Survival (ELTS). Mithilfe neuer Vorhersagemodelle wie dem ELTS Score unterscheidet man mittlerweile deutlich besser zwischen den Risikogruppen als mit dem aus den Achtzigerjahren stammende Sokal Score, erklärte Professor Dr. ­Andreas Hochhaus vom Universitätsklinikum Jena.

Die Parameter seien allerdings die gleichen geblieben: Alter, Milzgröße, Blastenzahl und Thrombozytenzahl. „Aber die Mathematik dahinter hat sich geändert und damit die Spezifität.“ Das...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.

Anzeige