Fasten und Mittelmeerkost als Rheumatherapie

Autor: Dr. Angela Speth

Diäten mindern Schmerz und Gelenkentzündung. © fotolia/kab-vision

Ob Blutgruppen-, Glyx- oder Steinzeitdiät – gesunde Ernährung ist in aller Munde. Doch fast immer werden Avocado, Lachs und Co. zur Prävention verzehrt. Die Therapiemöglichkeiten nutzt dagegen kaum jemand. Ein Autorenteam erläutert nun am Beispiel Rheuma, wie sich die Ernährung zur Behandlung nutzen lässt.

Können bestimmte Ernährungsweisen Schmerzen lindern? Diese Frage war der rote Faden, an dem entlang Dr. Lucy Chen vom Massachusetts General Hospital in Boston und Prof. Dr. Andreas Michalsen vom Immanuel Krankenhaus Berlin die Datenbank PubMed durchsuchten. Aussagekräftige Studien fanden sie für die rheumatoide Arthritis (RA).

Vegetarische Kost wirkt antiinflammatorisch

Demnach berichten viele Patienten über einen Zusammenhang zwischen Schmerz, Krankheitsaktivität und Ernährung, beispielsweise, dass vegetarische Kost die Entzündung abschwächt. Die beiden Forscher erklären diesen antiinflammatorischen Effekt damit, dass Pflanzenstoffe das Darmmikrobiom sanieren und – anders als Fleisch...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.