Heuschnupfen: Gasspülung lindert Symptome einer allergischen Rhinitis

Autor: Michael Brendler

Ein CO2-Dispenser soll Heuschnupfengeplagten Erleichterung bringen. © Pixabay

Ein CO2-Dispenser soll Heuschnupfengeplagten Erleichterung bringen und zwar gegen alle Beschwerden. Bisherige Therapie­optionen schaffen dies hingegen nicht.

Pro Nasenloch nur 10 Sekunden – das soll ausreichen um die Allergene mechanisch wegzuspülen. Zwei Wochen lang durften 19 Patienten mit saisonaler allergischer RhinitisKrankheitsbild Detailseite den Kohlen­dioxid-Dispenser bis zu sechsmal am Tag nutzen, je nach Bedarf. Inhaliert wurde das Gas dabei nicht, schreiben Professor Dr. Thomas­ B. Casale, Division of Allergy and Immunology, Morsani College of Medicine, University of South Florida, und seine Kollegen.

Schon zuvor hatten Studien ergeben, dass eine einmalige CO2-Gabe Linderung verschafft. Nun zeigten die Autoren, dass die Therapie auch längerfristig wirkt. Tatsächlich ging es den Behandelten laut eigener Aussage auch noch nach zwei Wochen besser als den 13...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.