Inkontinenzpräparat gegen Hitzewallungen

Autor: Dr. Susanne Gallus

© iStock.com/dokmaphoto

Das Anticholinergikum Oxybutynin soll helfen, Hitzeschübe unter Kontrolle zu bringen. Besonders für Brustkrebspatientinnen wäre dies eine enorme Erleichterung.

Als hätten sie nicht schon genug ausgestanden, leiden Brustkrebspatientinnen oft infolge der Krebstherapie besonders unter Hitzewallungen. Für einige ist das sogar ein Grund, die Therapie nicht weiterzuführen, berichtete Dr. Roberto A. Leon-Ferre auf dem 2018 San Antonio Breast Cancer Symposium. Eine Hormonersatztherapie ist für diese Frauen generell nicht ratsam.

Oxybutynin wird eigentlich bei Harn-Inkontinenz verordnet. Studien deuteten einen Nutzen auch bei Hitzewallungen an. Die Studiengruppe um Dr. Leon-Ferre testete nun die Überlegenheit des Arzneistoffs gegenüber Placebo. 150 Frauen nahmen an der Studie teil, alle hatten seit mehr als einem Monat mindestens 28 Hitzeschübe pro...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.