Anzeige

MS und Psoriasis Krankheitsübergreifender Doppelschlag

Autor: Friederike Klein

An den Händen der Patientin zeigen sich für die Psoriasis typische Hautveränderungen. An den Händen der Patientin zeigen sich für die Psoriasis typische Hautveränderungen. © iStock/petekarici

Multiple Sklerose und Psoriasis haben teilweise gleiche Risikofaktoren, sind beide immunologische Erkrankungen und es gibt gemeinsame Therapieansätze. Grund genug, mal über den Tellerrand zur Nachbardisziplin zu schauen.

Die sichtbare Schuppenflechte ist nur die Spitze eines Eisbergs, erklärte Privatdozent Dr. Robert Sabat, Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie an der Charité – Universitätsmedizin Berlin. Denn es handelt sich bei der Psoriasis um eine sys­temische Erkrankung. Jeder vierte Betroffene leidet auch unter einer Psoriasisarthritis und kardiovaskulären Erkrankungen. Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen, chronische Atemwegserkrankungen sowie neurologische und psychische Erkrankungen wie MS oder Depression betreffen Patienten mit Psoriasis ebenfalls häufiger als die Allgemeinbevölkerung.

Je nach Studie liegen die Prävalenzraten für die Komorbidität von MS und Psoriasis bei 0,4…

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.
Anzeige