Mineralwasser versorgt gut mit Kalzium und Magnesium

Autor: Dr. Anja Braunwarth

Mineralwasser hat sich als guter Lieferant für Kalzium und Magnesium erwiesen. © Pixabay

Milch fürs Kalzium, Vollkornbrot fürs Magnesium: Alles gut und schön – aber ein paar Schlucke Mineralwasser tun es auch.

Kalzium (Ca) und Magnesium (Mg) nehmen viele nicht in ausreichender Konzentration zu sich. Für Kalzium beträgt die Rate der Minderversorgten 46,1 %, für Magnesium 26,1 %, berichtete Dr. Inga Schneider, Leibniz Universität Hannover. Sie und ihr Team prüften nun, ob sich der Bedarf allein durch Mineralwässer decken lässt.

Als Prüfprodukte dienten verschiedene Sorten Wasser, Supplemente (jeweils ein Drittel der empfohlenen Menge) und Milch bzw. Vollkornbrot. Damit nahmen die Probanden je 300 mg Kalzium bzw. 100 mg zu sich, ggfs. steigerte man das Getränkevolumen durch demineralisiertes Wasser. Der Nährstoffgehalt wurde durch Blutproben gemessen.

Tatsächlich unterschied sich die Bioverfügbarkeit bei keiner der Quellen und auch die abweichende Mineralisation der Wässer hatte keinen Einfluss. Damit haben sich die einfachen Getränke als gute Lieferanten erwiesen.

Quelle: Ernährung 2018