Anzeige

Neue Therapieoption für Patienten mit Vitiligo

Autor: Kathrin Strobel

Über eine einmal tägliche topische Therapie konnten Patienten mit Vitiligo ihre Haut zur Repigmentierung bringen. (Agenturfoto) Über eine einmal tägliche topische Therapie konnten Patienten mit Vitiligo ihre Haut zur Repigmentierung bringen. (Agenturfoto) © iStock/vijaya_5712

Die weißen Flecken bei Vitiligo einfach wegcremen? Das scheint zumindest teilweise zu funktionieren. Eine mit einem Tyrosinkinasehemmer versetzte Creme brachte in einer Phase-2-Studie Farbe in die Haut zurück.

Die topische Behandlung mit dem Immunmodulator Ruxolitinib lässt Vitiligoläsionen wieder dunkler werden. 157 Patienten, bei denen mindestens 0,5 % des Gesichts und mindestens 3 % des Körpers von der Pigmentstörung betroffen waren, nahmen an einer doppelt verblindeten Phase-2-Studie teil. Zu Beginn wurden sie randomisiert einer von fünf Gruppen zugeordnet. Über 24 Wochen mussten alle Teilnehmer täglich maximal ein Fünftel ihrer Läsionen eincremen.

Dafür verwendeten sie je nach Studiengruppe entweder nur eine neutrale Basiscreme (einmal täglich) oder ein auf derselben Trägersubstanz basierendes Topikum mit dem Wirkstoff Ruxolitinib in jeweils verschiedenen Dosierungen. Gewählt wurden...

Anzeige

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.