Anzeige

Niedrig dosiertes Colchizin kann ischämische Komplikationen verhindern

Autor: Manuela Arand

Durch Colchizin ist das Herz noch besser vor weiteren Komplikationen geschützt. Durch Colchizin ist das Herz noch besser vor weiteren Komplikationen geschützt. © iStock/Elizaveta Elesina

Als Gichtmittel bewährt, aber unbeliebt wegen seiner Nebenwirkungen, könnte Colchizin im Herzschutz eine neue Karriere starten – niedrig dosiert und daher besser verträglich.

Die Vorgeschichte ist schnell erzählt: Dass inflammatorische Prozesse an der Genese kardio­vaskulärer Komplikationen beteiligt sind und deren Unterdrückung das Risiko senkt, hat spätes­tens die CANTOS-Studie mit Canakinumab bewiesen. Im Vergleich zu Placebo kam es unter einer Therapie mit dem Anti-Interleukin-1β-Antikörper zu signifikant weniger Infarkten, Schlaganfällen und Herztoden bei Postinfarktpatienten mit hohem CRP, im Schnitt 15 %.

Es folgte COLCOT, wiederum an Patienten, die gerade einen Herzinfarkt hinter sich hatten. Wieder zeigte sich eine Reduktion schwerer kardiovaskulärer Komplikationen (MACE) in ähnlicher Größenordnung. In dieser Studie verwendeten die Kollegen bereits Co...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.

Anzeige