Phosphodiesterase-Hemmer lassen orale Ulzera verschwinden

Autor: Dr. Barbara Kreutzkamp

Mit Phosphodiesterase-4-Hemmern lassen sich orale Ulzera besser bekämpfen. Mit Phosphodiesterase-4-Hemmern lassen sich orale Ulzera besser bekämpfen. © iStock/blanscape

Apremilast reduziert orale Ulzera und Schmerzen beim Morbus Behçet. Auch aphthöse Stomatitiden anderer Genese sprechen auf den neuen Phosphodiesterase-4-Hemmer gut an.

Der Morbus Behçet ist eine entzündliche Multisystemerkrankung mit variablem klinischem Bild. Orale Ulzera sind häufige Symptome. Zur Behandlung der schmerzhaften Schleimhaut­läsionen kommen bisher vor allem lokale oder systemische Glukokortikoide, Colchicin oder nicht-steroidale Antiphlogistika zum Einsatz – wenngleich nicht immer mit dem erwünschten Erfolg.

Eine neue Behandlungsoption bietet der oral applizierbare Phosphodiesterase-4-Hemmer Apremilast. Er reduziert die Bildung proinflammatorischer Zytokine und steigert die Synthese antiinflammatorischer Mediatoren. Bei Patienten mit Psoriasis bzw. Psoriasis-­Arthritis wird die Substanz bereits erfolgreich eingesetzt.

Dass auch die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.