SCLC: Kann Veliparib beim Kleinzeller das Überleben verlängern?

Autor: Dr. Judith Lorenz

Vor allem Männer sprangen auf die zusätzliche Behandlung mit Veliparib an. © iStock.com/eraxion

Trotz platin- und etoposidhaltiger Chemotherapie sterben viele Patienten mit kleinzelligem Bronchialkarzinom nach weniger als einem Jahr. Die zusätzliche Gabe eines PARP-Inhibitors könnte zumindest einer Subgruppe helfen.

Erste Tests zur Sicherheit und Verträglichkeit von Veliparib waren vielversprechend. Deshalb wurde nun die therapeutische Effektivität des PARP-Inhibitors im Rahmen einer randomisierten Phase-II-Studie geprüft.

An der Studie nahmen 128 Patienten mit nicht vorbehandeltem, metastasiertem kleinzelligem Lungenkarzinom (SCLC) teil. Nach Stratifizierung anhand des Geschlechts sowie der Serum-Laktatdehydrogenase wurden 64 Patienten über bis zu vier Zyklen mit Cisplatin und Etoposid sowie Veliparib behandelt. Die 64 Kontrollpatienten erhielten statt des PARP-Inhibitors ein Placebo. Primärer Studienendpunkt war das progressionsfreie Überleben (PFS).

Das mediane Alter des Kollektivs betrug...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.