Anzeige

Statine sorgen für weniger Herzinsuffizienzen durch Krebstherapie

Autor: Dr. Daniela Erhard

Mit Fettsenkern den State of the Heart bewahren? Mit Fettsenkern den State of the Heart bewahren? © CrazyCloud – stock.adobe.com

Statine schützen möglicherweise vor ungewünschten Folgen einer Chemotherapie: Brustkrebspatientinnen, die solche Medikamente einnehmen, erleiden deutlich seltener eine Herzinsuffizienz.

Anthrazykline und Trastuzumab bekämpfen zwar wirksam Brustkrebs. Nach der Tumortherapie ist aber oft auch das Herz kaputt. Schutz bieten möglicherweise Statine: Den Ergebnissen einer Vergleichsstudie zufolge müssen Patientinnen, die solche Medikamente einnehmen, deutlich seltener wegen Herzinsuffizienz in Behandlung.

Dr. ­Husam ­Abdel-Qadir, Kar­diologe am Women’s College Hospital in Toronto, hatte zusammen mit Kollegen untersucht, wie oft es bei älteren, ursprünglich herzgesunden Brustkrebspatientinnen nach einer Chemotherapie zu Herzschäden kommt. Die Daten stammten aus Registern der Provinz Ontario.

Von den rund 3900 Tumorkranken, bei denen zwischen 2007 und 2017 ein frühes...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.

Anzeige