Tinnitus und Schwindel – Riesenzellarteriitis schlägt besonders aufs Ohr

Autor: Elisa Sophia Breuer

RZA-Patienten leider öfter unter Schwerhörigkeit. © iStock/AndreyPopov

Patienten mit Riesenzellarteriitis (RZA) leiden im Vergleich zu denjenigen mit Polymyalgia rheumatica häufiger unter Schwerhörigkeit, Tinnitus, Gleichgewichtsstörungen und Vertigo.

So trat in einer Vergleichsstudie z.B. der Hörverlust doppelt so häufig unter der RZA auf, schreiben britische Kollegen. Eine Steroidbehandlung war bei 56 % der Betroffenen effektiv. Die Wahrscheinlichkeit für eine erfolgreiche Therapie der Hirnnervensymptome lag höher, wenn sie ipsilateral zur Arteriitis auftraten und wenn komorbide Kopfschmerzen vorlagen.

Quelle: Saravanan V et al. Clin Rheumatol 2019; DOI: 10.1007/s10067-019-04747-3