Weniger Atrophie bei geistig fitten Senioren

Autor: Dr. Alexandra Bischoff

Ursache für verzögerten Hirnabbau noch unklar. © fotolia/tumma_taivas

Sogenannte Super-Agers faszinieren Hirnforscher. Was ist anders an den Gehirnen der Ü80-Jährigen, dass sie wie mentale Jungbrunnen erscheinen?

Super-Agers sind Personen über 80 Jahre, die über das episodische Gedächtnis eines Erwachsenen mittleren Alters verfügen. Aber warum stecken diese Menschen gleichaltrige Senioren in puncto Hirnfitness mühelos in die Tasche? Das könnte an ihrem deutlich dickeren Kortex liegen. Ein altersentsprechender Volumenrückgang des Gehirns gilt als normal und korreliert oftmals mit den kognitiven Fähigkeiten.

Kommen die Senioren bereits mit einem durchschnittlich größeren Hirnvolumen auf die Welt oder schwindet es einfach langsamer? Dieser Frage gingen Amanda­ Cook vom Cognitive Neurology and Alzheimer’s Disease Center an der Northwestern University in Chicago und ihre Kollegen nach. Und siehe da: Das...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.