Zahllose Hypoglykämien durch Spritz-Fehler

Autor: Dr. Barbara Kreutzkamp, Foto: thinkstock

Bei der Diabetes-Einstellung mit Insulin drohen Hypoglykämien durch Fehler bei Applikation, Dosierung, Präparatewahl und der Ernährung. Besonders gefährdet sind ältere Patienten.

Eine Insulintherapie – Standardmedikation für Patienten mit Dia­betes mellitus vom Typ 1 – wird zunehmend auch relativ früh in der Behandlung des Typ-2-Diabetes verordnet. Dies stellt besondere Anforderungen an den Patienten – regelmäßige Blutzuckerkontrolle, Spritzen der richtigen Dosis und des richtigen Präparats sowie eine angepasste Ernährung.


Fehler führen vor allem bei strikter Insulin-Einstellung rasch in schwere Hypoglykämien. Diese belasten die Patienten durch neurologische Symptome bis hin zum Koma und können sogar das Risiko für eine Demenz erhöhen. Eine US-Studie analysierte nun Unterzuckerungsnotfälle und die jeweiligen Fehler, die zu der Stoffwechsel-Entgleisung geführt...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.