Allergieprävention: Kinder von Abgasen und Zigarettenqualm fernhalten

Autor: Dr. Dorothea Ranft

Eine Exposition gegenüber Tabakrauch erhöht das Allergierisiko bei Säuglingen und Kleinkindern. © iStock.com/LightFieldStudios

Warum leiden immer mehr Kinder unter All­ergien und wie lässt sich diese Entwicklung aufhalten? Allergologen nennen mögliche Auslöser und praktikable Gegenmaßnahmen.

Der natürliche Verlauf der allergischen Erkrankungen im Kindesalter wird „atopischer Marsch“ genannt, schreibt das Team um Professor Dr. Ludger Klimek vom Zentrum für Rhinologie und Allergologie Wiesbaden. Die IgE-Produktion beginnt zwar bereits im Uterus, aber Sensibilisierungen treten meist erst ab dem dritten Lebensmonat auf. Sie richten sich oft primär gegen Nahrungsmittel und manifestieren sich im Säuglings- und Kleinkindalter als atopische Dermatitis. Das allergische Asthma bronchiale beginnt meist erst im frühen Kindes- bis Schulalter, oft gehen obstruktive Bronchitiden voraus (Leitsymptom Giemen). Die allergische Rhinitis tritt im Allgemeinen später, bei Schulkindern und...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.