Bei Schmerzen nach der Bypass-OP in die Notaufnahme oder Hausarztpraxis?

Autor: Dr. Andrea Wülker

Meist liegt die Ursache im Transplantat selbst. Es kann falsch angebracht, verstopft oder gerissen sein. © wikimedia/Jerry Hecht Restrictions; iStock/beerkoff

Thoraxschmerzen nach koronarer Bypass-Operation sind keine Seltenheit. Um herauszufinden, ob die Ursache muskuloskelettal, infektiös oder ischämiebedingt ist, hilft es, den Patienten nach Ort und Art der Beschwerden zu fragen.

Um das Herz und die umgebenden Strukturen darzustellen, wird bei der klassischen koronaren Bypass-Operation das Brustbein in der Mittellinie der Länge nach gespalten. Als Bypass-Material können Venen oder Arterien verwendet werden, beispielsweise die A. thoracica interna oder die V. saphena magna. Wenn der Bypass erfolgreich angebracht wurde, verschließt der Chirurg das durchtrennte Brustbein z.B. mit Drahtcerclagen.

Jeder Dritte hat dauerhaft Beschwerden bei Bewegung

Schmerzen nach einer Bypass-OP sind keine Seltenheit, schreibt das Team um Damian Gimpel vom Waikato Hospital im neuseeländischen Hamilton. In einer Studie berichtete ein Jahr nach der Bypass-Operation ein Drittel der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.