Chronische Schmerzen pflanzlich behandeln

Autor: Dr. Dorothea Ranft

Beinwellwurzel, Brennnessel, Weidenrinde, Arnika: Wie wirksam sind Pflanzenextrakte bei chronischen Schmerzen? © Ruckszio, Alfonsodetomas, kalcutta, netterkerl – stock.adobe.com

Viele Patienten mit chronischen Rückenschmerzen oder Arthrose sind es leid, immer wieder NSAR einzunehmen. Sie haben Angst vor Magenblutungen und fragen nach pflanzlichen Alternativen. Was können Sie diesen Schmerzkranken anbieten?

Klare Worte zur Schmerztherapie im Alter findet die American Geriatrics Society: Patienten ab 75 Jahren sollten möglichst gar nicht, auf keinen Fall aber langfris­tig mit NSAR behandelt werden. Schließlich lässt sich das erhöhte Blutungsrisiko zwar mit Protonenpumpeninhibitoren durchaus verringern, nicht aber eliminieren. Außerdem muss man gerade im Alter mit ungünstigen Effekten auf Blutdruck und Nierenfunktion rechnen, erinnerte Professor Dr. ­Karin Kraft, Inhaberin des Lehrstuhls für Naturheilkunde der Universität Ros­tock.

Allerdings ist es gar nicht so einfach, Ersatz für die nicht-steroidalen Antiphlogistika zu finden. Denn der entscheidende Wirkmechanismus der NSAR, die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.