Anzeige
Anzeige

Gonarthrose: Wer langsamer geht, hat mehr Knorpelschäden

Autor: Dr. Sascha Bock

Es kommt auf die Schrittgeschwindigkeit und das Geschlecht an. Es kommt auf die Schrittgeschwindigkeit und das Geschlecht an. © iStock/Ljupco
Anzeige

Eine Studie mit älteren Patienten zeigt: Der Knorpelabbau im Knie hängt von der Schrittgeschwindigkeit ab. Doch auch das Geschlecht spielt eine Rolle.

Ihre Schrittgeschwindigkeit durften die Teilnehmer der MOST-Studie bei der 5-Jahres-Untersuchung selbst wählen. Zu diesem Zeitpunkt sowie zwei Jahre später wurde im MRT semiquantitativ geschaut, wie ausgeprägt der Knorpelschaden im Kniegelenk ausfiel. In die aktuelle Auswertung flossen Daten von etwa 1100 Personen im mittleren Alter von 67 Jahren ein. Die prospektive Studie begleitet Menschen mit manifester Gonarthrose oder mit einem erhöhten Risiko dafür.

Der Knorpelabbau hing von Schritttempo und Geschlecht ab. Gegenüber den flottesten Frauen hatten jene mit dem langsamsten Gang ein etwa doppelt so hohes Risiko für eine Verschlechterung im lateralen patellofemoralen und in den tibiofemoralen Kompartimenten. Bei den Männern zeigte sich im Vergleich lediglich ein stärkerer Schaden in der medialen tibio­femoralen Gelenkregion.

Quelle: Hart HF et al. Arthritis Care Res (Hoboken) 2020; 72: 107-113; DOI: 10.1002/acr.23864


Anzeige