Impfstoff gegen Tuberkulose getestet

Autor: Dr. Daniela Erhard

Die Probanden waren infiziert, aber nicht aktiv erkrankt. Die Probanden waren infiziert, aber nicht aktiv erkrankt. © iStock/dk_photos

Ein neuer Kandidat für einen Tuberkulose-Impfstoff ist über drei Jahre zu 50 % effektiv. Damit erfüllt er die Minimalanforderung der WHO.

An der Phase-2b-Studie zur Wirksamkeit und Sicherheit des Impfstoffkandidaten M72/AS01E hatten sich mehrere Zentren in Südafrika, Kenia und Sambia beteiligt. Die mehr als 3500 Studienteilnehmer waren HIV-negativ und gemäß g-Interferon-Test latent mit Tuberkulose (Tbc) infiziert, jedoch nicht aktiv erkrankt. Sie erhielten randomisiert zwei Impfdosen, entweder mit Placebo oder dem Wirkstoff.

Während der mittleren Nachbeobachtung von ca. drei Jahren manifestierten sich in der Verumgruppe halb so viele Tbc-Erkrankungen wie im Placeboarm, die mittlere Effektivität betrug 49,7 %. Dabei steigerte sich die Wirksamkeit mit der Zeit: von 27,4 % im ersten auf 60,2 % im dritten Jahr. Allerdings...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.