Neue Leitlinie der AGIHO: So meistern Sie Fieber unklarer Genese

Ist der Patient sieben Tage am Stück afebril, kann die Antibiotika-Behandlung abgesetzt werden. © iStock/ugurhan

Quasi frisch aus der Druckerpresse kommt die neue Leitlinie „Ungeklärtes Fieber“ der AGIHO*. Kernforderung darin: Nicht aufhören, nach der Ursache zu suchen, wenn man empirisch behandelt!

Konkret geht es in der Leitlinie um Fieber bei neutropenischen Patienten, ohne dass klinische oder mikrobiologische Hinweise eine bestimmte Ursache nahelegen. Die Empfehlungen gelten nicht für Patienten nach allogener Stammzelltransplantation, für die eine eigene Leitlinie in Arbeit ist. Im Konsens mit internationalen Leitlinien wurde festgelegt, dass die Indikation zur empirischen Therapie besteht, wenn 

  • die Neutrophilen unter 500 µl fallen oder ein Abfall unter diese Marge binnen zwei Tagen zu erwarten ist,
  • die Körpertemperatur (oral gemessen) einmalig über 38,3° C oder mehrfach gemessen über 38,0° C steigt und
  • keine nicht-infektiöse Ursache für das Fieber offensichtlich ist, etwa eine...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.