Schwankt der Blutdruck, steigt das kardiovaskuläre Risiko

Autor: Dr. Angelika Bischoff

Auch die Blutdruckwerte zwischen den Arztbesuchen sind von großer Bedeutung. © fotolia/one

Bisher richteten Kollegen die Therapie mit Antihypertensiva nach den durchschnittlichen Blutdruckwerten ihrer Patienten aus. Doch man sollte lieber ein Auge auf die RR-Schwankungen zwischen den Arztbesuchen haben.

Daten der VALUE-Studie wurden kürzlich herangezogen, um zu klären, ob die Assoziation zwischen Blutdruckvariabilität und kardiovaskulärem Risiko von der Höhe des Basisrisikos abhängt. Und ob es ansonsten Faktoren gibt, die den Zusammenhang beeinflussen. In der Studie wurde Valsartan mit Amlodipin bei Hypertonikern verschiedener Risikokategorien verglichen, das Follow-up betrug im Mittel 4,2 Jahre.

Für die aktuelle Auswertung fokussierten sich norwegische Forscher auf Patienten, die in den ers­ten sechs Monaten ohne Ereignis blieben und anschließend mindes­tens drei Kontrollbesuche absolviert hatten. Ermittelt wurden die individuellen Schwankungen des bei den Arztbesuchen gemessenen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.