Anzeige

Sport erfreut das Diabetikerherz

Autor: Michael Brendler

Bewegung tut dem Herzen gut und kann Typ-2-Diabetes sogar verschwinden lassen. Bewegung tut dem Herzen gut und kann Typ-2-Diabetes sogar verschwinden lassen. © iStock/Halfpoint
Anzeige

Beim Typ-2-Diabetes lässt sich die Herzfunktion durch aerobes Training deutlich verbessern. Diät alleine reicht nicht.

Bei Menschen mit Typ-2-Diabetes zeigen sich bereits im jungen Alter Veränderungen von Herzfunktion und -struktur. Sport kann dem nicht nur vorbeugen, sondern die Schäden teilweise rückgängig machen. Das zeigte Dr. Gaurav­ S. Gulsin­ von der Universität ­Leicester gemeinsam mit Kollegen.

Die Forscher hatten 76 symptomfreie Typ-2-Diabetiker im Alter zwischen 18–65 Jahren in drei Gruppen aufgeteilt. Die erste nahm an einem angeleiteten aeroben Training teil, die zweite wurde auf eine Diät (~ 810 kcal/Tag) gesetzt. Die dritte Gruppe führte unverändert die Standardtherapie fort. Bei den meisten der stoffwechselkranken Teilnehmer hatten die Forscher zuvor in MRT und Echokardiogramm Anzeichen einer diastolischen Dysfunktion gefunden. 36 weitere, gesunde Probanden bildeten die Kontrollgruppe.

Bessere Herzfunk­tion, mehr sportliche Leistungsfähigkeit

Nach zwölf Wochen hatte lediglich das angeleitete Training Herzfunk­tion und sportliche Leistungsfähigkeit nennenswert gebessert. Auch wenn die kalorienarme Ernährung keinen wesentlichen Einfluss auf die Herzfunktion hatte, zeigte sie neben dem Gewichtsverlust von 13 Kilogramm doch gewisse günstige Effekte auf die Struktur des Pumporgans und die Gefäßfunktion. Bei 83 % der Probanden aus dieser Gruppe war der Diabetes zudem verschwunden.

Quelle: Gulsin GS et al. Diabetes Care 2020; 43: 1300-1310; DOI: 10.2337/dc20-0129

Anzeige