Unveränderte Filtrationsleistung unter GLP1-Rezeptoragonist auch bei geschädigter Niere

Autor: Dr. Miriam Sonnet

In der aktuellen Analyse wurde die Nierenfiltrationsleistung genauer betrachtet. In der aktuellen Analyse wurde die Nierenfiltrationsleistung genauer betrachtet. © iStock/sorbetto

Anhand einer Auswertung von Daten der EXSCEL-Studie wurde die kardiovaskuläre Sicherheit von ­Exenatid bei Diabetes Typ 2 unabhängig von der Nierenfunktion bestätigt. Bei nur leicht verminderter glomerulärer Filtrationsrate hat der GLP1-Rezeptor­agonist möglicherweise auch einen kardiovaskulären Vorteil.

Vor rund drei Jahren wurden die ersten Daten der EXSCEL-Studie publiziert. Demnach ist das GLP1-Analogon ­Exenatid bei Typ-2-Dia­betes kardiovaskulär zwar sicher – ein Zusatznutzen für Herz und Kreislauf konnte aber nicht gezeigt werden. Nun hat ein Forscherteam um Dr. M. Angelyn Bethel, Oxford Centre for Diabetes, die Daten gemäß Nierenfunktion ausgewertet. Für EXSCEL waren 14 752 Menschen mit Typ-2-Diabetes, die bereits eine Standardtherapie erhielten, zu 2 mg/Woche Exenatid oder Placebo randomisiert worden.

In der Analyse wurden drei Endpunkte betrachtet:

  • Endpunkt 1, bestehend aus der Zeit bis zur erstmaligen Verringerung der eGFR um 40 %, Nierenersatz oder Nierenversagen
  • Endpunkt 2...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.