Anzeige

Nierenzellkarzinom Von neuen OP-Standards und besseren Wirkstoffen

Autor: Dr. Daniela Erhard

Mittlerweile gibt es einige neue Erkenntnisse, wie man das Nierenzellkarzinom besser behandeln kann. Mittlerweile gibt es einige neue Erkenntnisse, wie man das Nierenzellkarzinom besser behandeln kann. © iStock/OGphoto

Weniger aggressive Operationsmethoden, wirksamere Medikamente und Hoffnung für Patienten mit nichtklarzelligem Nierenkarzinom – die Therapie bei Nierenkrebs ist in Bewegung.

Die amerikanische SEER-Studie umfasst knapp 90.000 Patienten mit lokal begrenztem Nierenzellkarzinom (RCC). Die daraus gewonnenen Daten stimmen mit denen des Vereins deutscher Uro-Onkologen überein: Etwa 72 % aller RCC gehören zum Stadium T1 – sind also kleiner als 7 cm im Durchmesser, wie Professor Dr. Christian Doehn vom Urologikum Lübeck erklärte.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.
Anzeige