Welche Kosten können bei medizinischem Cannabis blühen?

Autor: Dr. Daniela Erhard

Es gibt gewaltige Preisspannen bei medizinischen Cannabispräparaten. Es gibt gewaltige Preisspannen bei medizinischen Cannabispräparaten. © iStock/VladK213

Die Kosten für Cannabismedikamente gehen ordentlich auseinander, je nach Darreichungsform und Wirkstoffart. Das kann einem den Durchblick ganz schön vernebeln. Welche Präparate sind denn nun die günstigsten?

Nur weil eine Krankenkasse die Verordnung einer Therapie mit Cannabis bewilligt, heißt das noch nicht, dass sie die Kosten tatsächlich trägt. Es kommt auf die Wirtschaftlichkeit der Behandlung an. Und genau die ist bei den entsprechenden Produkten schwer zu überblicken, schreiben Privatdozent Dr. Michael A. Überall vom privaten Institut für Neurowissenschaften, Algesiologie und Pädiatrie (IFNAP) in Nürnberg und Kollegen. Grund dafür sind die verschiedenen Formen, in denen die Wirkstoffe zur Verfügung stehen. Denn je nachdem, ob man Fertigarzneien, Rezepturen oder gar Reinstoffe verordnet, fallen unterschiedliche Zuschläge an – und damit variieren auch die Kosten für die Kassen. Zudem stellt...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.