Zucker zerstört Fett: Ein Fall von hartnäckiger Necrobiosis lipoidica diabeticorum

Autor: Dr. Elke Ruchalla

Die Necrobiosis lipoidica betrifft 1 % der Diabetiker. Die Necrobiosis lipoidica betrifft 1 % der Diabetiker. © wikimedia/Nephron (CC BY-SA 3.0)

Seit über zehn Jahren wird ein Patient von Läsionen an den Beinen geplagt. Sowohl die phlebologische als auch die histologische Untersuchung sind unauffällig. Trotzdem bringt der Diabetes des Mannes die Ärzte auf die richtige Spur.

Ursachen für Fettgewebsnekrosen gibt es reichlich. Privatdozentin Dr. Eva Valesky und Deniz Özistanbullu­ von der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie der Universität Frankfurt beschreiben einen speziellen Fall: Die Hautveränderungen am Schienbein ihres 53-jährigen Patienten bestanden seit 2006 und nahmen langsam zu. Zehn Jahre nachdem die Plaques erstmals aufgetreten waren, erhielt der Mann die Diagnose Diabetes mellitus.

Läsionen treten nach minimalen Verletzungen auf

Bei der aktuellen Untersuchung ist der Allgemeinzustand des leicht übergewichtigen Patienten gut, der Diabetes durch Metformin und Sitagliptin unter Kontrolle. Dermatologisch fallen an beiden...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.