ADHS: Unaufmerksam nach schwerem Schädel-Hirn-Trauma

Autor: Dr. Alexandra Bischoff

Kinder mit schwerem Schädel-Hirn-Trauma haben langfristig ein höheres ADHS-Risiko. © fotolia/jollier_

Knapp jedes vierte Kind mit schwerer Hirnverletzung erkrankt später an einer sekundären ADHS. Besonders häufig sind kleine Patienten mit familiären Problemen betroffen.

Noch Jahre später kann auf ein in der frühen Kindheit erlittenes Hirntrauma eine sekundäre ADHS folgen. Zu diesem Ergebnis kamen kürzlich US-amerikanische Wissenschaftler um Dr. Megan­ Narad­ vom Cincinnati Children`s Hospital Medical Center, Division of Behavioral Medicine and Clinical Psychology. Insgesamt nahmen 187 Drei- bis Siebenjährige an der prospektiven Studie teil. Sie hatten zwischen Januar 2003 und Juni 2008 infolge einer Verletzung eine Nacht in einer von drei Kinderkliniken oder einem Allgemeinkrankenhaus in Ohio verbracht. 81 von ihnen hatten eine schwere Hirnverletzung erlitten, 106 eine orthopädische Verletzung (Kontrollgruppe).

Keines der Kinder wies bereits vor dem...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.