Anzeige
Anzeige

Adnexitis: Zügige Antibiotikatherapie verhindert Unfruchtbarkeit

Autor: Dr. Elke Ruchalla

Unter allen bekannten lebenden Organismen hat Mycoplasma genitalium das kleinste Genom. Unter allen bekannten lebenden Organismen hat Mycoplasma genitalium das kleinste Genom. © Science Photo Library/Deerinck, Thomas/NCMIR

Während die eine Patientin mit Adnexitis lediglich über leichtes Bauchgrummeln klagt, liegt die andere schmerzgekrümmt, hoch fiebernd und mit angezogenen Beinen im Bett. Die Symptome der Erkrankung sind recht uneinheitlich, der Verlauf sehr variabel. Dennoch brauchen alle Betroffenen zügig eine Antibiotikatherapie.

Es gibt keine eindeutigen klinischen Zeichen, die die Diagnose einer akuten Adnexitis zuverlässig sichern oder ausschließen können. Auf die richtige Spur führen Schmerzen beim Abtasten der Adnexlogen und ein Portio-Schiebeschmerz bei der gynäkologischen Untersuchung, ­schreiben Dr. ­Franziska ­Siegenthaler von der Universitätsklinik für Frauenheilkunde am Inselspital Bern und ihre Kollegen. Typisch sind auch Fieber über 38,5 °C und erhöhte serologische Entzündungsmarker.

Behandlung starten, sobald der Abstrich entnommen ist

Bei akuten Unterbauchschmerzen und einem ersten Verdacht auf akute Adnexitis müssen zunächst einige Risikofaktoren abgefragt werden:

  • Alter ≤ 25 Jahre
  • zwei oder...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.

Anzeige