Auswirkungen einer SGLT2-Blockade in verschiedenen Altersgruppen

Autor: Dr. Miriam Sonnet

Der SGLT2-Hemmer wurde bis zu einem Alter von ≥ 75 Jahren getestet. Der SGLT2-Hemmer wurde bis zu einem Alter von ≥ 75 Jahren getestet. © iStock/Ljupco

Bisher war unklar, ob eine Therapie mit SGLT2- Inhibitoren bei alten Patienten mit Typ-2-Diabetes sicher und wirksam ist. Neue Studiendaten sprechen nun dafür, dass der Einsatz von Dapagliflozin auch Betagten Vorteile bringt.

Gerade in der älteren Bevölkerung sind viele von einem Typ-2-Diabetes betroffen. Oft fehlen jedoch Daten darüber, wie sich blutzuckersenkende Medikamente in höheren Jahren auf die Gesundheit auswirken.

Ein Forscherteam um Dr. Avivit Cahn von der Hebräischen Universität Jerusalem widmete sich in der DECLARE-TIMI-58-Studie der Frage, wie sich der SGLT2-Hemmer Dapagliflozin in verschiedenen Altersguppen auf das kardiovaskuläre und renale Outcome auswirkt.

Sie analysierten dazu die Daten von Typ-2-Diabetespatienten, die entweder an einer atherosklerotischen Herz-Kreislauf-Erkrankung litten (41 %) oder dafür ein erhöhtes Risiko aufwiesen (59 %). Sie wurden 1:1 randomisiert und erhielten...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.