Anzeige
Anzeige

Bandscheibenvorfall: Diagnostik und Therapie bei radikulärer Symptomatik

Autor: Dr. Alexandra Bischoff

Erst wenn die Schmerzen und Beschwerden einfach nicht nachlassen wollen, sollte eine Operation in Betracht gezogen werden. Erst wenn die Schmerzen und Beschwerden einfach nicht nachlassen wollen, sollte eine Operation in Betracht gezogen werden. © iStock/metamorworks

Die hohe Zahl an Bandscheibenoperationen in Deutschland löst immer wieder Diskussionen aus. Doch wann ist ein Eingriff wirklich nötig? Und was tut man stattdessen oder bis dahin? Fragen, auf die eine aktuelle Leitlinie Antworten gibt.

Von akutem Hexenschuss bis hin zu chronisch rezidivierenden Schmerzen – die klinische Symptomatik bandscheibenbedingter Beschwerden ist ebenso vielfältig wie die Behandlungsmöglichkeiten. Eine Übersicht über das Management von Bandscheibenvorfällen mit radikulärer Symptomatik bietet die aktualisierte S2k-Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC).

Hinweise auf spezifische Ursachen für Kreuzschmerzen
Entzündlich-rheumatische Erkrankungen
  • länger anhaltende Kreuzschmerzen (> 12 Wochen) und Beginn vor dem 45. Lebensjahr
  • schleichender Beginn der Schmerzen
  • Morgensteifigkeit (≥ 30 Minuten)
  • Besserung durch Bewegung, nicht in Ruhe
  • schmerzbedingtes...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.

Anzeige