Anzeige

Zystische Fibrose Darmkrebsgefahr bis zu 25-fach erhöht

Autor: Dr. Judith Lorenz

Besonders anfällig sind Patienten mit zystischer Fibrose für Darmkrebs. Besonders anfällig sind Patienten mit zystischer Fibrose für Darmkrebs. © iStock/PS3000
Anzeige

Erwachsene mit zystischer Fibrose erkranken überproportional häufig an Krebs, insbesondere am Kolonkarzinom. Mit einem frühzeitigen und regelmäßigen Screening lässt sich dem begegnen.

Die Lebenserwartung von Patienten mit zystischer Fibrose (CF) ist deutlich gestiegen. Gegenwärtig beträgt sie hierzulande etwa 45 bis 50 Jahre. Mit dem Gewinn an Lebenszeit nimmt allerdings auch das Krebsrisiko zu, berichten ­Patrick ­Maisonneuve vom European Institute of Oncology in Mailand und Dr. ­Albert ­Lowenfels vom New York Medical College. Das liege zum einen daran, dass Maligno­me im Alter per se häufiger auftreten. Ein anderer Grund sind die Mutationen im CFTR*-Gen, das bei Gesunden als Tumorsuppressorgen fungiert.

Patienten mit zystischer Fibrose haben insbesondere ein erhöhtes Risiko für gastrointestinale Tumoren, erläutern die beiden Autoren in einer Übersichtsarbeit. Außer den ­CF-typischen Komplikationen wie gastroösophagealem Reflux, Darmentzündungen, sklerosierender Cholangitis oder Diabetes sowie genetischen Faktoren prädisponieren vermutlich auch eine fettreiche und ballaststoffarme Ernährung und ein Vitamin-D-Mangel für die Malignome­.

Ab dem 30. oder 40. Lebensjahr mit dem Screening beginnen

Besonders häufig – und im Vergleich zu Gesunden bereits deutlich früher – entwickeln die Betroffenen Kolonkarzinome. Das Risiko ist im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung um das Fünf- bis Zehnfache erhöht, bei Transplantierten sogar um den Faktor 25. Die Cystic Fibrosis­ Foundation (CFF) empfiehlt daher­, ­CF-Kranke ohne Transplantat ab dem Alter von 40 Jahren alle fünf Jahre zu koloskopieren, bei adenomatösen Polypen alle drei Jahre.

Transplantierte ­Patienten mit zystischer Fibrose sollen dagegen bereits ab dem 30. Lebensjahr bzw. ab dem zweiten Jahr nach Transplantation alle fünf Jahre untersucht werden, bei adenomatösen Polypen zweijährlich.

* Cystic Fibrosis Transmembrane Regulator Gene

Quelle: Maisonneuve P, Lowenfels AB. Chest 2021; DOI: 10.1016/j.chest.2021.09.003

Anzeige