Anzeige

Diabetestherapie von Senioren: Höheres Hypoglykämierisiko beachten!

Autor: Dr. Anne Benckendorff

Im Alter steigt das Hypoglykämierisiko. Im Alter steigt das Hypoglykämierisiko. © iStock/skynesher

Ältere Diabetiker haben ein größeres Hypoglykämierisiko als jüngere. Doch viele Therapiestudien schließen sie erst gar nicht ein. Nun haben Wissenschaftler erstmals Daten speziell zur Altersgruppe 65 plus ausgewertet.

In der Vergangenheit ergaben die meisten Untersuchungen, dass das Risiko einer schweren Hypoglykämie für Typ-2-Diabetiker bei NPH- und langwirksamen Analoginsulinen gleich hoch ist. Die darin eingeschlossenen Diabetiker lagen mit ihrem mittleren Alter in der Regel zwischen 55 und 60 Jahren. Dr. Marie Bradley von der US Food and Drug Administration und Kollegen prüften das nun retrospektiv anhand der Daten von 575 008 Patienten im Alter von mindestens 65 Jahren.1

Die Teilnehmer hatten zwischen 2007 und 2019 eine Therapie mit Insulin glargin (n = 407 018), Insulin detemir (n = 141 588) oder einem NPH-Insulin (n = 26 402) begonnen. 5194 Patienten mit Insulin glargin, 1693 mit Insulin detemir...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.

Anzeige