Anzeige

Hochintensives Intervalltraining Herz-Reha: Wer Gas gibt, nimmt mehr Sauerstoff auf

Autor: Dr. Dorothea Ranft

Wer sich intensiv bemüht, dessen Herz wird auch belohnt. Wer sich intensiv bemüht, dessen Herz wird auch belohnt. © iStock/skynesher
Anzeige

Seniorinnen steigern durch hochintensives Intervall- und Krafttraining im Rahmen der Herz-Reha deutlich ihre körperliche Belastbarkeit.

Hochintensives Intervalltraining (HIIT) auf dem Laufband kann den Erfolg einer kardialen Rehabilitation bei Frauen deutlich steigern. Das zeigt eine Studie mit 56 ambulant behandelten Patientinnen im mittleren Alter von 65 Jahren. Darin wurde das intensivierte Programm bei 90–95 % der maximalen Herzfrequenz mit einem moderaten Standardtraining (70–85 % der maximalen HF) verglichen. Zusätzlich absolvierten alle Frauen Kraftübungen für die Beine, ebenfalls mit angepasster Intensität.

Nach einem Vierteljahr dreimal wöchentlichem Sport erzielte die HIIT-Gruppe einen Zuwachs von 23 % in der maximalen Sauerstoffaufnahme (VO2). Das Kontrollkollektiv verbesserte sich nur um 7 %. Dieser signifikante Unterschied spricht dafür, dass den Frauen HIIT und intensives Krafttraining angeboten werden sollte, um eine höhere Belastbarkeit zu erzielen. Bisher erreichen Patientinnen trotz niedrigerer Ausgangswerte seltener eine Besserung des VO2-Peaks als männliche Leidensgenossen.

Quelle: Khadanga S et al. JAMA Cardiol 2021; DOI: 10.1001/jamacardio.2021.4822

Anzeige