Neue Erstlinie bei Nierenkrebs

Autor: Dr. Katharina Arnheim

Insbesondere profitierten progrediente Patienten. Insbesondere profitierten progrediente Patienten. © iStock/wildpixel

Die Kombination von Nivolumab plus Cabozantinib halbierte in der Studie CheckMate-9ER in der Erstlinie des fortgeschrittenen Nierenzellkarzinoms (RCC) im Vergleich zu Sunitinib das Progressionsrisikos und verbesserte das Gesamtüberleben.

Sowohl Nivolumab als auch Cabozantinib verbessern als Monotherapie in der Erstlinie das Gesamtüberleben (OS). Hintergrund für die Kombination beider Substanzen ist die Tatsache, dass der Multikinase-Inhibitor Cabozantinib antiangiogen und immunmodulatorisch agiert und so der tumorinduzierten Immunsuppression zusätzlich zu Nivolumab entgegenwirken kann, erläuterte Professor Dr. Tony Choueiri, Dana Farber Cancer Institute, Boston.

651 therapienaive Patienten mit fortgeschrittenem oder metastasiertem klarzelligem Nierenkarzinom erhielten in der Phase-3-Studie CheckMate-9ER Nivolumab plus Cabozantinib in niedriger Dosierung mit 40 mg einmal täglich oder den früheren Standard Sunitinib. ...

Anzeige

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.