Anzeige
Anzeige

Neue Formulierung von Insulin aspart erfolgreich getestet

Autor: Dr. Judith Lorenz

Die neue Insulin-aspart-Formulierung flutet schneller an und ab als die betrachteten Vergleichsformulierungen. Die neue Insulin-aspart-Formulierung flutet schneller an und ab als die betrachteten Vergleichsformulierungen. © iStock/Talaj

Seit der Zulassung des ultraschnellen Insulin lispro (UrLi) gilt dieses als das am schnellsten wirksame Insulinanalogon auf dem Markt. Doch die Konkurrenz schläft nicht. Mit AT247 steht nun eine neue Formulierung von Insulin aspart zur Verfügung, das seinen beiden Vorgängern unter pharmakokinetischen und pharmakodynamischen Aspekten überlegen zu sein scheint.

Schnell wirksame Insulinanaloga wie Insulin aspart, Insulin glulisin und Insulin lispro werden im Vergleich zu Normalinsulin schneller aus dem Subkutangewebe resorbiert. Aufgrund der früher eintretenden Wirkung und der kürzeren Wirkdauer verbessern sie die post­prandiale glykämische Kontrolle und senken das Risiko für postprandiale Hypoglykämien, erläutert Dr. Eva­ Svehlikova­ von der Universität Graz.

Allerdings erfordern sie nach wie vor einen Spritz-Ess-Abstand (SEA) von 15–20 Minuten. Aktuelle Studien zeigen, dass dieser SEA bei Diabetes­patienten, die Insulin spritzen, aus praktischen Gründen oft kürzer ausfällt oder sogar ganz weggelassen wird. Dies führt zu suboptimalen Outcomes....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.

Anzeige