Reaktion auf Tattoo sieht wie Lupus erythematodes aus

Autor: Dr. Dorothea Ranft

Da Tattoos immer beliebter werden, ist auch die Lupus-erythematodes-ähnliche Tattooreaktion nicht mehr allzu unwahrscheinlich. Da Tattoos immer beliebter werden, ist auch die Lupus-erythematodes-ähnliche Tattooreaktion nicht mehr allzu unwahrscheinlich. © iStock/RyanJLane

Sein neues Tattoo wird einem 37-Jährigen zum Verhängnis: Drei Wochen nach dem Stechen kommt es zu heftigem Juckreiz, Schwellungen und Blasenbildung. Doch die Ätiologie wirft Fragen auf.

Wegen der lästigen Symptome stellt sich der Patient im Klinikum Stuttgart vor. Den Ärzten dort fallen erhabene hyperkeratotische Plaques auf, die sich auf die rot tätowierten Areale beschränken und stark jucken, schreiben Dr. Katharina­ Sawallich­ und Professor Dr. Peter von den Driesch von der Klinik. Allergien und andere Vorerkrankungen sind bei dem Patienten nicht bekannt, ebenso wenig eine Dauermedikation. Klinische Zeichen für einen systemischen Lupus erythematodes, der die Hauterscheinungen erklären könnte, fehlen ebenfalls. Um der Ursache auf die Spur zu kommen, entschließen sich die Ärzte deshalb zu einer Probebiopsie.

Die histologische Analyse der Gewebeprobe ergibt...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.