Umstrittener Erstlinien-ARNI: Debatte um die optimale Herzinsuffizienztherapie

Autor: Manuela Arand

„1,5–2 Jahre länger leben – und wir diskutieren immer noch die Indikation“, kritisiert Dr. Packer. © iStock/kirstypargeter

„Die Frage ist nicht, ob wir den ARNI statt konventioneller RAS-Blocker benutzen sollten, sondern wann“, meint Dr. Milton Packer. Und er hat auch keinen Zweifel an der richtigen Antwort. Sie lautet: sofort und immer. Nicht jeder teilt seine Ansicht ...

Dr. Packer, der am Baylor University Medical Center in Dallas lehrt, hält PARADIGM-HF für eine der überzeugendsten Studien seines Forscherlebens. Zur Erinnerung: Darin hatte Sacubitril/Val­sartan den damaligen Goldstandard der Herzinsuffizienztherapie, den ACE-Hemmer Enalapril, hinsichtlich der Gesamtmortalität und der dekompensationsbedingten Hospitalisierungen abgehängt. Der Effekt fiel mit einer zusätzlichen Risikosenkung um 20 % etwa doppelt so groß aus wie der des ACE-Hemmers in früheren placebokontrollierten Studien. „Das entspricht 1,5–2 Jahren Lebenszeitgewinn. Und vier Jahre später diskutieren wir immer noch, wie wir die Studienergebnisse umsetzen sollten“, kritisierte Dr. Packer. ...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.