Venöse Ulzera heilen nach Ablation von Krampfadern schneller

Autor: Dr. Judith Lorenz

Die Kompressionstherapie begünstigt zwar den Heilungsprozess eines venösen Ulcus cruris, aber eine zusätzliche und vor allem frühzeitige Ablation der Krampfadern lässt die Chancen der Genesung um 42 % steigen. © wikimedia/Enter

Ein venöses Ulcus cruris heilt schneller ab, wenn oberflächliche Krampfadern frühzeitig ablatiert werden. Welche Methode sich hierfür am besten eignet, bleibt jedoch unklar.

Die chronisch-venöse Insuffizienz stellt die Hauptursache von Beingeschwüren dar, schreiben die Forscher um Dr. Manjit­ Gohel­, Gefäß- und Endovaskularchirurg, Cambridge University Hospitals NHS Foundation Trust. Obwohl eine Kompressionstherapie die Abheilung unterstützt, ändert sie nichts an der grundlegenden Pro­blematik – der venösen Hypertension infolge refluxiver Oberflächenvenen. Die Wissenschaftler sind deshalb der Frage nachgegangen, ob eine frühe endovenöse Ablation die Heilungschancen verbessert.

An der an 20 Zentren in Großbritannien durchgeführten Studie nahmen 450 Patienten mit einem seit mindestens sechs Wochen und höchstens sechs Monaten bestehenden venösen Ulkus teil.

...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.