Anzeige

Z-Hypnotika bei Demenz – mehr Stürze, Frakturen und Schlaganfälle

Autor: Dr. Barbara Kreutzkamp

Studienergebnisse weisen schon länger auf eine erhöhte Rate von Stürzen, Frakturen, Schlaganfall und Mortalität unter Z-Hypnotika hin. (Agenturfoto) Studienergebnisse weisen schon länger auf eine erhöhte Rate von Stürzen, Frakturen, Schlaganfall und Mortalität unter Z-Hypnotika hin. (Agenturfoto) © iStock/PIKSEL

Bei Schlafstörungen bekommen Demenzpatienten oftmals Zopiclon oder Zolpidem verschrieben. Dabei bergen die sogenannten Z-Substanzen ähnliche Gefahren wie die Benzodiazepine.

Anzeige

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.