Antikonvulsiva sind bei Rückenschmerz für die Katz

Autor: Maria Weiß

Weder Schmerz noch Bewegungseinschränkungen konnten durch die Antikonvulsiva verbessert werden. © fotolia/BillionPhotos.com

Wenn die üblichen Schmerzmittel den chronischen Rücken- oder Ischiasschmerz nicht ausreichend lindern, werden häufig Koanalgetika wie Gabapentin und Pregabalin verordnet. Das kann man sich wohl sparen.

Antikonvulsiva wie Gabapentin und Pregabalin zeigen gute Erfolge gegen neuropathische Schmerzen z.B. bei Diabetikern. Zunehmend kommen sie aber auch bei chronischem Rückenschmerz und radikulären Beschwerden zum Einsatz, obwohl die Leitlinien sie hierfür nicht als Therapie der Wahl empfehlen. So hat in Australien z.B. die Verschreibung von Antikonvulsiva bei Rücken- und Nackenpein durch Hausärzte in den letzten 10 Jahren um mehr als 500 % zugenommen.

Oliver Enke von der Universität Sydney und seine Arbeitsgruppe sind daher im Rahmen einer Literaturrecherche der Frage nachgegangen, ob dies tatsächlich gerechtfertigt ist. Dazu werteten sie neun Studien mit insgesamt 859 Teilnehmern (im...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.