CDK4/6-Inhibition auch für junge Frauen vorteilhaft

Autor: Birgit-Kristin Pohlmann

Die CDK4/6-Inhibitoren gelten in Kombination mit der endokrinen Therapie als neuer Standard. © iStock/mkurtbas

Der CDK4/6-Inhibitor Ribociclib bestätigt in der randomisierten Phase-III-Studie MONALEESA-7 die hohe Effektivität der Substanzgruppe auch bei jungen Patientinnen mit hormonrezeptor-positivem und HER2-negativem fortgeschrittenem (HR+/HER2-) Mammakarzinom.

Die CDK4/6-Inhibitoren gelten in Kombination mit der endokrinen Therapie als neuer Standard für die endokrine Erstlinientherapie postmenopausaler Patientinnen mit HR-positivem/HER2-negativem fortgeschrittenem bzw. metastasiertem Mammakarzinom. Die Empfehlung der AGO Mamma basiert auf mehreren Phase-III-Studien, in denen mehrheitlich postmenopausale Patientinnen randomisiert wurden.

Die MONALEESA-7 ist die erste Phase-III-Studie, die speziell auf prä- und perimenopausale Patientinnen mit HR+/HER2- fortgeschrittenem Mammakarzinom fokussiert und damit die notwendige statistische Power hat, um den Stellenwert der CDK4/6-Hemmer bei dieser Patientinnengruppe zu bewerten, erläuterte Professor Dr....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.