CLL: Mehr als zwei Drittel der Patienten unter BTK-Inhibitor weiterhin ohne Progress

Autor: Dr. Katharina Arnheim

Viele Nebenwirkungen, ebenso wie nebenwirkungsbedingte Abbrüche, nahmen bei den CLL-Patienten langfristig ab. © iStock/jxfzsy

Die Erstlinientherapie mit Ibrutinib bei der chronischen lymphatischen Leukämie wurde in der Studie RESONATE-2 erfolgreich geprüft. Das Follow-up nach fünf Jahren untermauert nun die Effektivität des Inhibitors.

Die randomisierte Phase-III-Studie RESONATE-2 umfasst 269 median 73-jährige Patienten mit chronischer lymphatischer Leukämie (CLL). Aufgrund der Verlängerung des progressionsfreien Überlebens (PFS) hat sich hier die Erstlinientherapie mit Ibrutinib im Vergleich zum langjährigen Standard Chlorambucil bei älteren CLL-Patienten als überlegen erwiesen, erinnerte Dr. Alessandra Tedeschi vom Grande Ospedale Metropolitano Niguarda in Mailand. Sie wies darauf hin, dass Ibrutinib als Monotherapie kontinuierlich verabreicht wird, sodass Langzeitdaten zur Wirksamkeit und insbesondere zur Sicherheit wichtig sind.

Mediane Behandlungsdauer beträgt fast fünf Jahre

Mittlerweile wurde die Hälfte der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.