Endometriose: Viele junge Frauen werden erst sehr spät behandelt

Autor: Dr. Angela Speth

Endometriose wird aufgrund ihrer Vielfältigkeit meist erst sehr spät erkannt. Die Frauen leiden häufig unter zyklusabhängigen Schmerzen während der Periode. © fotolia/Impact Photography

Unklare Ursache, schwierige Diagnose und keine Möglichkeit, von der Symptomatik auf den Schweregrad zu schließen: Die Vielfältigkeit der Endometriose erschwert Ärzten einen raschen Befund, was für die Patientinnen schwerwiegende Folgen haben kann.

Bei der Endometriose gibt es nichts, was es nicht gibt, schreiben Dr. Sara Imboden und Professor Dr. Michel Mueller vom Endometriosezentrum des Schweizer Universitätsspitals Bern in ihrem Übersichtsartikel. Rund ein Zehntel der Frauen im gebärfähigen Alter erkrankt am Komplex aus Absiedlung, Wachstum und Progression von Gebärmutterschleimhaut außerhalb des Uterus.

Die Symptome dieser chronischen Erkrankung können dabei so vielgestaltig wie ein Chamäleon sein. Typisch jedoch sind Infertilität und zyklusabhängige Schmerzen während der Periode (Dysmenorrhö), beim Stuhlgang (Dyschezie), Wasserlassen (Dys­urie) und Geschlechtsverkehr (Dyspareunie). Trotz großer Läsionen merken manche Frauen kaum...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.