Anzeige

Gonarthrose – Was tun, wenn’s im Knie knirscht?

Autor: Dr. Daniela Erhard

Überlastetes Knie einer übergewichtigen Frau. Schon mit 48 Jahren leidet sie unter einer Gonarthrose. Überlastetes Knie einer übergewichtigen Frau. Schon mit 48 Jahren leidet sie unter einer Gonarthrose. © Science Photo Library/Zephyr

Um eine Kniearthrose zu erkennen, braucht man kein High-Tech-Equipment. Und für die Therapie genügen über weite Strecken konservative Methoden.

Eine Frau jenseits der Wechseljahre kommt in die Sprechstunde. Obwohl sie nie Knieprobleme hatte, schmerzen die Gelenke nun seit einigen Monaten. Zunächst leicht, mittlerweile immer stärker und vor allem nach längerer Belas­tung. Es sei ein dumpfer Schmerz, sagt sie, der das gesamte Gelenk umfasse. Nach längeren Pausen seien die Knie außerdem häufig steif. Geschwollen oder gerötet waren sie bislang aber nie.

Eingeschränkte Flexion und Osteophyten als Wegweiser

Schilderungen wie diese sind charakteristisch für eine Gonarthrose, erklärt Professor Dr. Leena­ Sharma­ von der Northwestern University Feinberg School of Medicine in Chicago. Eine Erkrankung, die mehr als ein Drittel der...

Anzeige

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.