Anzeige

Chronische lymphatische Leukämie Kardiale Risikofaktoren beachten

ASH 2021 Autor: Josef Gulden

Unter Antihypertensiva oder anderen Herzmedikamenten scheinen vor allem ACE-Hemmer eine kritische Rolle zu spielen. Unter Antihypertensiva oder anderen Herzmedikamenten scheinen vor allem ACE-Hemmer eine kritische Rolle zu spielen. © iStock/LuckyStep48

Ist es möglich, bei CLL-Patienten die klassische Erstlinientherapie aus Rituximab, Fludarabin und Cyclophosphamid durch Rituximab und Ibrutinib zu ersetzen? Zumindest deuten die Daten der Phase-3-Studie FLAIR darauf hin. Vorsicht ist allerdings geboten, wenn die Betroffenen unter einem Hypertonus oder kardialen Vorerkrankungen leiden.

Die wirksamste der für die neu diagnostizierte CLL entwickelten Chemoimmuntherapien ist die Kombination aus dem CD20-Antikörper Rituximab und den Zytostatika Fludarabin und Cyclophosphamid (FCR). Möglicherweise könnte diese einem Protokoll aus Ibrutinib und Rituximab weichen, wie die Ergebnisse der Phase-3-Studie FLAIR zeigen.1 Darin eingeschlossen waren 771 Patienten mit neu diagnostizierter CLL, berichtete Prof. Dr. Peter Hillmen von der Universität Leeds. Sie erhielten randomisiert

  • sechs Zyklen FCR oder
  • sechs Dosen Rituximab und bis zu sechs Jahre lang Ibrutinib.

Die Forscher schlossen ĂĽber 75-Jährige sowie Personen, die mehr als 20 % Zellen mit 17p-Deletion aufwiesen, von der…

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.
Anzeige