Anzeige

Diabetische Nephropathie Nicht-steroidaler MRA wirkt auch bei Albuminurie ohne eGFR-Defizit

Autor: Manuela Arand

Nicht selten werden bei Diabetespatienten die Nieren in Mitleidenschaft gezogen und auch das Herz muss geschützt werden. Nicht selten werden bei Diabetespatienten die Nieren in Mitleidenschaft gezogen und auch das Herz muss geschützt werden. © Rasi – stock.adobe.com

Die Studie FIDELIO-DKD hatte den Benefit von Finerenon bei Patienten mit diabetischer Niereninsuffizienz (DKD) im Stadium 3 und 4 gezeigt. Nun ergänzt FIGARO-DKD dies um Daten zu weniger ausgeprägter DKD.

Der nicht-steroidale Mineralokortikoidrezeptorantagonist (MRA) verhinderte kardiorenale Komplikationen bei Personen mit Typ-2-Dia­betes, auch wenn sich der Nierenschaden „nur“ als Albuminurie manifestiert und die geschätzte glomeruläre Filtrationsrate (eGFR) noch normal erscheint.

Die Studien unterscheiden sich in den Endpunkten: FIDELIO prüfte den Effekt auf die Progredienz der Nierenschwäche, FIGARO den Einfluss auf eine Kombination kardiovaskulärer Komplikationen.

Professor Dr. Bertram­ Pitt­, University of Ann Arbor, stellte Studie und Ergebnisse vor. 7.437 Patienten mit moderater DKD* und optimierter Basistherapie erhielten nach Randomisierung im Median 3,4 Jahre lang entweder Fine…

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.
Anzeige