Nierenkrebs: Positive Daten mit Checkpoint-Inhibitor plus Tyrosinkinase-Hemmer

Autor: Dr. Katharina Arnheim

Beim klarzelligen Nierenkarzinom könnte die Kombination aus Avelumab und Axitinib neuer Standard werden. © iStock.com/Mohammed Haneefa Nizamudeen

In der Zweitlinie des metastasierten Nierenzellkarzinoms sind Checkpoint-Inhibitoren bereits empfohlener Standard. Jetzt dringen diese Substanzen verstärkt auch in die Erstlinie.

Die Kombination Avelumab/Axitinib zeigte bereits in einer Phase-Ib-Studie bei nicht systemisch vorbehandelten Patienten mit Nierenzellkarzinom (RCC) eine vielversprechende Ansprechrate von fast 60 %, berichtete Professor Dr. Robert Motzer vom Memorial Sloan Kettering Cancer Center (MSKCC) in New York. Die hohe Wirksamkeit konnte jetzt in der zulassungsrelevanten Phase-III-Studie JAVELIN Renal 101 bestätigt werden.

Diese schloss 886 therapienaive Patienten mit fortgeschrittenem klarzelligem RCC ein, die randomisiert den bisherigen Standard Sunitinib oder das Regime mit PD-L1-Hemmer und VEGF-Tyrosinkinase-Inhibitor (TKI) erhielten. Primäre Endpunkte waren das progressionsfreie (PFS) und das...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.