Überblick zum Pankreaskarzinom: Adjuvanz bleibt, individualisierte Therapie kommt

Autor: Dr. Miriam Sonnet

Die frühe Diagnose des Pankreaskarzinoms ist schwierig, da der Tumor zu diesem Zeitpunkt häufig noch keine Beschwerden bei den Patienten hervorruft. Die frühe Diagnose des Pankreaskarzinoms ist schwierig, da der Tumor zu diesem Zeitpunkt häufig noch keine Beschwerden bei den Patienten hervorruft. © Science Photo Library/Anne Weston, EM STP, the Francis Crick Institute

Tumoren der Bauchspeicheldrüse gelten nach wie vor als schwierig. Was sind aktuelle, nicht-chirurgische Behandlungsstandards und wo geht die Reise in Zukunft hin? Ein umfassender Überblick über die Therapielandschaft.

Durch adjuvante und neoadjuvante Strategien lässt sich das Überleben von Patienten mit Pankreaskarzinom verbessern. Dabei bieten Kombinationsbehandlungen Betroffenen einen Überlebensvorteil gegenüber alleinigem Gemcitabin, berichtete Professor Dr. ­Thomas Seufferlein, Klinik für Innere Medizin I am Universitätsklinikum Ulm. Das kann z.B. Gemcitabin plus Capecitabin oder modifiziertes FOLFIRINOX sein.

Die adjuvanten Protokolle sind jedoch nicht für jeden geeignet: Fitte Patienten unter 70 Jahre profitieren von mFOLIFIRINOX und eingeschränkt fitte oder fitte R0-resezierte über 70 Jahre von Gemcitabin und Capecitabin. Nicht fitte Personen erhalten oftmals keine adjuvante Behandlung oder...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.