AML: Präzisionsmedizin wird evaluiert

Autor: Dr. Katharina Arnheim

Die Therapiestratifizierung erfolgt je nach genomischem Profil. © iStock.com/Mohammed Haneefa Nizamudeen

Die Studie Beat AML zeigt: Eine rasche genetische Subtypisierung von Patienten mit akuter myeloischer Leukämie ist innerhalb von nur sieben Tagen möglich. Anschließend soll eine auf das genomische Profil abgestimmte Therapie eingeleitet werden.

Die akute myeloische Leukämie (AML) ist die häufigste und am häufigsten tödlich verlaufende Leukämie bei Erwachsenen, erinnerte Dr. Amy Burd, Leukemia & Lymphoma Society, White Plains. Sie wies darauf hin, dass die AML eine sehr heterogene Erkrankung ist: Wegen der fortgesetzten Anhäufung von Mutationen unterscheidet sich sowohl die Tumorbiologie als auch das klinische Ansprechen von Patient zu Patient erheblich.

Da auch bei der AML zunehmend zielgerichtete Therapien zur Verfügung stehen, wurde in der Beat-AML-Umbrella-Studie geprüft, ob sich das Outcome neu diagnostizierter Patienten durch ein genetisches Profiling und eine entsprechende „targeted therapy“ verbessern lässt. Primärer...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.